7 Wege zu einem erholsamen Schlaf

Ist das Einschlafen für dich eine tägliche Herausforderung? Wälzt du dich stundenlang im Bett hin und her? Fühlst du dich, als hätte sich jede Faser deines Körpers gegen dich verschworen, um dich vom Schlafen abzuhalten? Damit bist du nicht allein.

 

Es it nicht ungewöhnlich mit kreisenden Gedanken im zu Bett liegen, die uns am einschlafen hindern. Allzu oft fällt es uns schwer, aus dem Gedankenkarrussell aus zusteigen, weil wir über die Geschehnisse des Tages nachdenken, oder über alles das, was wir noch nicht erledigt haben.

Viele von uns neigen auch dazu uns den ganzen Abend auf unseren Smartphones oder Tablets zu starren. Das blaue Licht dieser Geräte halt unseren Geist und Körper allerdings unnötig wach.

Obwohl wir vielleicht unsere Gedanken und Sorgen nicht einfach loswerden können, gibt es ein paar Dinge, die wir tun können, um einen erholsameren Schlaf zu genießen. Das Team von Bach RESCURA™ hat ein paar Tipps für dich zusammengetragen, die dir dabei helfen können.

 

Gehe Offline

Schalte mindestens eine Stunde vorm Schlafengehen elektronische Geräte wie Smartphones, Laptops und Fernseher aus. Nicht nur beeinflussen diese Geräte unsere innere Uhr, aber durch ständigen Zugang zu Nachrichten und Social Media steht man so auch noch kurz vorm Schlafengehen unter Strom. Versuche stattdessen, eine entspannende Abendroutine zu schaffen, indem du ein Buch liest, ein Bad nimmst oder meditierst.

 

Reduziere Koffein

Wir alle wissen, dass Kaffee ein Aufputschmittel ist, und deshalb nicht kurz vorm Einschlafen konsumiert werden sollte, aber wer kann schon einem Tässchen Kaffee am Nachmittag zu widerstehen? Doch je weniger Kaffee du am Nachmittag trinkst, desto wahrscheinlicher ist es, dass du einen erholsameren Schlaf bekommst, und dich am nächsten Tag viel aufgeweckter fühlst. Verzichte außerdem auf Erfrischungsgetränke, da diese oft Koffein enthalten.

 

Bleibe Achtsam

Mach dir keine Vorwürfe dafür, dass du Ängste und Sorgen hast. Nehme sie stattdessen zur Kenntnis und schreibe sie ein paar Stunden vorm Schlafengehen auf, um deinen Kopf freizubekommen. Nehme deine Gedanken zur Kenntnis und akzeptiere, dass es normal ist, sich so zu fühlen, aber lasse innerlich los. Nachdem du deine Sorgen aufgeschrieben hast, versuche eine paar Dinge aufzuschreiben, für die du dankbar bist. Das können auch kleine Dinge sein, wie das Lachen eines Kindes, Sonnenschein oder ein gutes Essen.

 

Entspanne Dich

Wenn du dich vorm Schlafengehen besonders angespannt fühlst, versuche es mal mit diesen Übungen der Stress Management Society.

  • Atme tief ein und hebe gleichzeitig deine Schulter in Richtung Ohren und halte sie für ein paar Sekunden in dieser Position. (Du wirst wahrscheinlich Spannung in deinen Schultern spüren, aber das ist ganz normal.) Atme langsam aus und lasse deine Schultern fallen. Wiederhole dies mehrere Male.
  • Platziere deine Finger auf beiden Seiten der Schädelbasis und bewege sie in kreisenden Bewegungen mit sanftem Druck in Richtung Halsansatz.
  • Schließe nun deine Augen und entspanne deine Gesichtsmuskeln. Konzentriere dich auf deine Augenmuskeln, deinen Kiefer und deine Stirn. Platziere deine Finger auf beiden Seiten auf deine Schläfen und massiere sie langsam mit kreisenden Bewegungen. Wiederhole dies mehrere Male.
  • Beende die Übung indem du deine Hände für mehrere Sekunden über deine Augen legst. Das hilft Spannung im Gesicht zu lösen.

 

Trenne Schlafen und Arbeiten

Es ist wichtig Arbeit und Freizeit klar zu trennen. Wenn du von zuhause aus arbeitest, stelle sicher, dass du einen separaten Arbeitsplatz hast und eine klare Abgrenzung zwischen Arbeitszimmer und Schlafzimmer schaffst. Wenn du im Büro bist, schalte deinen Computer am Ende des Tages aus, und wenn du ihn mit nachhause nimmst, lasse ihn ausgeschaltet, bis du wieder im Büro bist.

 

Bleib' Cool

Obwohl sportliche Betätigung während des Tages zu einem erholsamen Schlaf beiträgt, solltest du direkt bevor du ins Bett gehst keinen Sport machen. Denn das erhöht sowohl deine Herzfrequenz als auch Körpertemperatur. Ein temperiertes Schlafzimmer kann ebenfalls zu einem erholsameren Schlaf beitragen und dir helfen schneller ins Land der Träume abzudriften.

 

Kreiere Eine Entspannende Atmosphäre

Verdunkelungsvorhänge und eine Gewichtsdecke können dir helfen ein bisschen besser zu schlafen, aber es gibt noch ein paar andere Dinge, die du tun kannst, um eine entspannende Atmosphäre zu schaffen. Hast du es schon mal mit klassischer Musik oder Meditation probiert? Klassische Musik zu hören oder zu meditieren kann zur Entspannung beitragen. Weiße Glühbirnen können ziemlich grell sein, tausche sie also gegen eine warmweiße Variante aus. Oder wie wäre es damit ein paar Duftkerzen anzuzünden und dich mit einem guten Buch ins Bett zu kuscheln? Denke aber daran, sie zu löschen.

 

Hier ist eine kleine Checkliste für die ideal Schlafumgebung:

  • Entspannende Musik
  • Temperiertes Zimmer
  • Verdunkelungsvorhänge
  • Atemübungen
  • Elektronik ausschalten
  • Entspannende Abendroutine
  • Bequemes Bett
  • Gewichtsdecke
  • Ein Bad nehmen
  • Ruhiges Zimmer
  • Meditation
  • Tagebuch schreiben

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Nutzererfahrung auf unserer Website zu ermöglichen. Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie die Verwendung von Cookies akzeptieren.
Mehr Informationen

Ihre Privatsphäre

Wenn Sie unsere Website besuchen, kann diese in Form von Cookies Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen. Wir verwenden diese Informationen hauptsächlich, um sicherzustellen, dass die Website so funktioniert, wie Sie es erwarten, aber auch um zu erfahren, wie wir Ihr Surferlebnis in Zukunft verbessern können. Die gesammelten Informationen identifizieren Sie in der Regel nicht persönlich. Sie helfen uns aber dabei, Ihnen eine persönlichere und anwenderfreundlichere Webseite zu bieten.
Wir respektieren Ihr Recht auf Privatsphäre! Sie können selbst entscheiden, welche Arten von Cookies Sie zulassen möchten. Für mehr Informationen und Berechtigungsänderungen klicken Sie auf die verschiedenen Optionen. Das Blockieren einiger Cookies kann jedoch dazu führen, dass bestimmte Funktionen der Website nicht mehr wie erwartet funktionieren.

Funktionelle Cookies

(Erforderlich)

Diese Cookies ermöglichen Ihnen die Nutzung der Website und sind erforderlich, damit die Website wie erwartet funktioniert.

Diese Cookies sind erforderlich

Tracking Cookies

Anonym. Performance Cookies unterstützen uns dabei zu verstehen, wie die Website genutzt wird und wie wir sie verbessern können. Einige dieser Performance Cookies werden von Drittunternehmen eingestellt, denen wir vertrauen.

Performance Cookies können auch verwendet werden, um Ihren Webseitenbesuch zu personalisieren, indem Ihre Präferenzen und Einstellungen gespeichert werden.

Marketing

Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Erfahrung auf unserer Website zu verbessern und zu personalisieren. Sie können verwendet werden, um Ihre Anzeigen unserer Produkte zu zeigen, oder um die Leistung unserer Anzeigen zu messen.